Let's fight for our bodies

Spring, spring, spring höher! Fang es mit dem Mund.

Die Wurst wird mit Senf, mit Ketchup

und mit dem Mund gegessen.

Ich erinnere mich, als ich klein war, verbrachte ich immer die Sommer bei meiner Großmutter.

In ihrem kleinen Dorf, das einmal durch den Zug, und einmal durch die Straße getrennt war, fuhr ich mit dem Fahrrad zum Metzger.

Vor, oder manchmal auch drinnen, Als wir eintraten,

stand auf der linken Seite

eine rosa, fröhliche Pappfigur eines Schweins.

Ich erinnere mich, dass es immer gleich roch.

Tatsächlich war es ein undefinierbarer Geruch, denn es war ein Geruch, den man nie riecht.

Ein plastischer Geruch, ein schwerer Geruch, ein Geruch, den ich mit dem Mund gerochen habe.

Denselben Geruch habe ich kürzlich in einer anderen Metzgerei gerochen. Ich war sehr überrascht zu sehen, dass dieser Geruch,

der manchmal zu mir zurückkommt,

dieser nostalgische Geruch,

dieser Plastikgeruch, war nicht einzigartig.

Zuerst dachte ich, das ist lustig, er vermarktete ein Parfüm

«Metzgergeruch: dieser Geruch wird mehr Kunden anziehen!

Beeilen Sie sich, bestellen Sie es.»

Na ja, nein, eigentlich ist es der Schweinegeruch.

Der Geruch von Wurst, der Geruch des toten Tieres, das man gerne

mit Senf, mit Ketchup

und mit dem Mund isst.

Risodruckte Plakate, Format F4

Poster